[Rezension] Dämonenherz von Julia Talbot

Mai 26, 2010

DÄMONENHERZ
JULIA TALBOT

Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic
Autor: Julia Talbot
Titel: Dämonenherz
Genre: Paranormal Romance
Erscheinungsdatum: 02. März 2010
Seiten: 398
Verlag: Marion von Schröder Verlag
ISBN: 978-3547711653

Hiermit bedanke ich mich beim Marion von Schröder Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

KURZBESCHREIBUNG
Als Anna sich in den schönen, geheimnisvollen Carl Weller verliebt, ahnt sie nicht, in welche Gefahr sie sich begibt. Denn Carl darf nicht lieben. Um Macht und Reichtum zu erlangen, hat er vor Generationen seine Seele einem Dämon versprochen. Kann er erlöst werden? Kann Anna ihn und sich retten?

REZENSION

ERSTER SATZ
Anna Sternberg wusste nicht, warum im einundzwanzigsten Jahrhundert immer noch Kopfsteinpflaster existierte.

Als Anna Sternberg von einer alten Schulfreundin für einen Job angeheuert wird, fühlt sie sich kleiner als je zuvor. Während sie mit ihrer besten Freundin in einem alten Büro hockt, hat ihre Schulfreundin Sanderine es zu etwas gebracht. Sie ist wunderschön, trägt die teuersten Designerklamotten und hat Kontakt zu den besten Geschäftsleuten auf der ganzen Welt. Obwohl sie stinkreich ist, möchte sie Anna’s kostenlose Unterstützung und diese stimmt niedergeschlagen zu. Als sie daraufhin im Café mit ihrer Freundin auf einen sehr attraktiven, aber dennoch unfreundlichen Mann im Anzug trifft, der einem Paparazzi die Kamera aus der Hand schlägt und sie dabei beschädigt, hätte sie nie im Leben gedacht, dass es sich dabei um den Milliönar Carl Weller handelt. Er ist einer der größten Geschäftsleute in ganz Europa, welcher auch mit Sanderine verhandelt. Was Anna nie zu Träumen gewagt hätte passiert, als Carl Weller sie zu einem Vorstellungsgespräch für die Stelle als seine Assistentin bittet. Doch dabei schließt Anna einen Pakt mit dem Dämon…

Meine Begeisterung hält sich in Grenzen. Schon der Anfang ist recht unspektakulär und ich bin sehr schlecht in die Geschichte reingekommen. Am Anfang passiert nichts, bei dem ich mir dachte: ‚Wow! Lies weiter, du musst unbedingt wissen wie es weitergeht!‘. Deswegen brauchte ich auch so lange um das Buch zu beenden bzw. es überhaupt richtig zu beginnen. Aber gut, ich habe es nun zuende gelesen und muss sagen, dass es sich bis zum Ende hin wirklich gesteigert hat. Bis zur 100. Seite war es zwar noch so Lala, aber danach hab ich mich wenigstens eingefunden und auch gefallen an der Hauptprotagonistin gefunden, was ein wenig Zeit auf sich genommen hat. Der männliche Hauptprotagonist wird nach und nach interessanter, vor allem weil später auch aus seiner Erzählperspektive erzählt wird und man mehr über ihn und seine Gefühle, Gedanken und auch seine Vergangenheit herausfindet. Dadurch wird die Handlung auch umso spannender und es hielt mich davor ab, doch wieder zu einem anderem Buch zu greifen und dieses weiterzulesen, um mehr über sein Geheimnis zu erfahren. Es hat im Mittelteil wirklich Spaß gemacht. Dennoch muss ich auch sagen, dass es auch nur auf dieser Ebene bleibt. Die Spannung hat mich nicht gefangen, sondern die Handlung plätschert nur so dahin. Es konnte mich zum Ende hin einfach nicht mehr fesseln und ich dachte mir nur noch, dass ich es jetzt einfach schnell beende und schaue was am Ende passiert. Ja – und das Ende ist okay. Nicht mehr, was ich leider sehr schade finde, weil der Mittelteil echt gut ist und das Ende einfach durchschnittlich.

FAZIT
Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic

Eine gute Idee, meiner Meinung nach aber nicht allzu gut verarbeitet, weil die Spannung und der Ansporn zum Lesen fehlt.

Advertisements

5 Responses to “[Rezension] Dämonenherz von Julia Talbot”

  1. Stephie Says:

    Hast du das Ende denn so richtig verstanden? Mir war da noch so einiges unklar und das Ende hat mich ziemlich verwirrt, vor allem das mit dem Vulkan.

    • booksloverin Says:

      Joa. Irgendwie verwirrend, vor allem weil ich nicht weiß, wieso es denn genau auf einem Vulkan gespielt hat und so. Aber ich hab es dann einfach so hingenommen^^

  2. catbooks Says:

    Da hast du es ja doch noch geschafft!! 😉
    Hmm… klingt nicht so 100%, dass du begeisert warst… Werde es dann wohl doch nicht lesen! Obwohl das Cover sehr schön ist!!

    • booksloverin Says:

      Also Geld (vor allem so viel wegen dem Hardcover) würd ich nicht gerne zahlen. Taschenbuchausgabe wäre ja noch okay ;D Aber ich weiß nicht… ich mocht es irgendwie nicht soo, aber das Cover ist wirklich schön!

  3. Jennyfer Says:

    Meine Meinung zu dem Buch war eigentlich so ähnlich wie deine 😉
    Ich war ein wenig enttäuscht, weil ich mir viel mehr erhofft hatte. Die Grundidee war zwar nicht schlecht, aber leider wurde da viel zu wenig rausgeholt :/


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: