[31 Tage, 31 Bücher] Tag 24 – Ein Buch, von dem niemand gedacht hätte, dass du es liest/gelesen hast

Juni 2, 2010

Eigentlich eine doofe Frage, die ich auch nicht richtig beantworten kann. Aber ich kann mich an einen kurzen Augenblick vor (ich sag mal zwei Jahren) erinnern, als meine Freundin sich gewundert hat, dass ich vor der Klassiker-Ecke stehe und mir sowas wie Austen, Dickens oder auch Bronte angeschaut habe. Da hat sie mich auch erst gefragt, wieso ich mir solche Bücher anschaue. Hat sich aber inzwischen gelegt, weil ich gerne in vielen Genres reinschaue und ich Klassiker auch sehr gerne lese :*
Deswegen jetzt mal das Buch des Tages:

STOLZ UND VORURTEIL von JANE AUSTEN

„Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, daß ein Junggeselle im Besitz eines schönen Vermögens nichts dringenderes braucht, als eine Frau!“ In diesem Falle ist der reiche Freier Mr. Darcy, der auf einem Ball Elisabeth, die intelligente Protagonistin unseres Romans, kennenlernt. Zuerst findet sie nichts als Verachtung für diesen hochmütigen Schnösel und sein abfälliges Gehabe.

Elisabeths Mutter, eine geldgierige Dame, sähe nichts lieber, als die Verheiratung ihrer Tochter und den damit verbundenen gesellschaftlichen Aufstieg. Vater Bennet, in langjährigem Ehepandämonium zum Zyniker geworden, hält sich aus allem raus. Darcy wiederum verachtet die Bennets ihrer Vulgarität und ihres niedrigen Standes wegen. Ein Happy-End scheint ausgeschlossen — doch es kommt anders.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: