[Rezension] Betrogen von P.C. Cast und Kristin Cast

Juni 6, 2010

BETROGEN. HOUSE OF NIGHT 2
P.C. UND KRISTIN CAST

Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic
Autor:
P.C. und Kristin Cast
Originaltitel: Betrayed
Genre: Fantasy, Young Adult
Erscheinungsdatum: 23. März 2010
Seiten: 479
Verlag: Fischer Verlag
ISBN: 978-3841420022

Reihe:
Gezeichnet
(Rezension)
Betrogen
(Rezension)
Erwählt
(Rezension)
Ungezähmt
(11. Nov. 2010)
Gejagt
(11. Feb. 2011)
Versucht
(12. Mai 2011)
Verbrannt
(August 2011)

Hiermit bedanke ich mich bei den Fischer Verlagen für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

KURZBESCHREIBUNG

Zoey hat sich im House of Night eingelebt und gewöhnt sich an die enormen Kräfte, die ihr die Göttin Nyx verliehen hat. Endlich fühlt sie sich sicher und zu Hause, da passiert das Unfassbare: Menschliche Teenager werden getötet und alle Spuren führen zum House of Night. Als die Freunde aus ihrem alten Leben in höchster Gefahr schweben, ahnt Zoey, dass die Kräfte, die sie so einzigartig machen, eine Bedrohung sein können: für alle, die sie liebt.

REZENSION

ERSTER SATZ
„Hey, ’ne Neue!“

SPOILER

Zoey ist nun Anführerin der Töchter der Dunkelheit und bereitet sich darauf vor eine Hohepriesterin zu werden. Somit hat sie Aphrodite abgelöst, die nun ganz alleine dasteht – ohne Freunde und Freund, ohne Neferet und angeblich sogar ohne Nyx, die sich, gemeinsam mit Neferet, von ihr abgewendet hat und ihr ihre Kräfte entzogen haben soll. Doch sie bekommt weiterhin Visionen, von der ihr keiner glaubt, dass Aphrodite sie wirklich hat – außer Zoey. In Aphordite’s Visionen kommen bekannte Menschen vor und Zoey fürchtet um das Leben von ihnen, denn bei den Menschen verschwinden Teenager, die Zoey alle aus ihrem alten Leben kennt. Doch fast noch schlimmer ist, dass die Spuren alle zum House of Night führen und Neferat darüber nicht begeistert ist, denn auch sie hat irgendwas zu verbergen…

Ich muss sagen, dass mir der zweite Teil der House of Night Reihe von der Handlung her um einiges besser gefällt als der erste Band. Aber es gibt wieder einige Sachen, die mich tierisch stören und diesmal ist es nicht der Schreibstil, denn an den hab ich mich bereits im ersten Band gewöhnt. Deswegen fang ich mal mit dem negativen Aspekt an, der mich wirklich wahnsinnig macht: Loren Blake! Ich weiß wirklich nicht, wieso man diesen Charakter einbauen musste, weil er meiner Meinung nach einfach unnötig ist. Er hat weder Tiefe, noch versteh ich seine Gefühle Zoey gegenüber und ihre Schwärmerei für ihn. Ich fand im ersten Band schon die Annäherung zwischen Eric und Zoey ein wenig unglaubwürdig, da mussten die Autorinnen nicht auch noch einen Meisterpoeten einbauen, der sich natürlich um eine Schülerin bemüht, die, wie könnte es auch anders sein, die Protagonistin ist, der sowieso alles in den Schoß fällt (was sich hoffentlich noch ändern wird). Für mich also ein wenig überzogen. Es hätte ruhig bei dem Triangle zwischen Zoey, Eric und Heath bleiben können, denn das find ich wirklich interessant und (wenn man über meine anfänglichen Schwierigkeiten in Bezug auf Eric wegsieht) handlungstechnisch sehr gut! Das Heath auf Zoey geprägt ist und nicht von ihr wegkommt find ich gut, und ich frage mich was die Autorinnen sich da noch einfallen lassen. Das sie zwischen den beiden steht ist nur verständlich.

Wie schon gesagt, finde ich die Handlung im zweiten Band um einiges besser als im Ersten. Anfangs zieht alles noch ein wenig. Es wird in den ersten Seiten zum Beispiel schon von Zoey’s Nervosität auf den anstehenden Treff der Töchter der Dunkelheit gesprochen, der sich dann die nächsten zweihundert Seiten zieht, bis das Treffen erst stattfindet. Das hätte meiner Meinung nach nicht sein müssen, denn ich dachte wirklich, dass das Treffen erst am Ende kommt und das Buch dann einfach abbrechen würde. Aber sonst find ich, hat sich einges mehr getan als davor. Die mysteriösen Morde, Neferet’s komisches Verhalten (das für mich jedoch schon im ersten Band vorausschaubar war), und natürlich die Liebesgeschichte zwischen Zoey, Eric und Heath (Loren lass ich gezielt dabei raus). Ich finde, es hat sich einiges getan und bietet Spannung und vor allem Überraschungen für die kommenden Bände. Das Finale fand ich richtig genial! Es war fesselnd, unterhaltsam und düster, aber mit dem gewissen scherzhaften Kick, der die Serie nun mal ausmacht. Ich finde, die Autorinnen haben sich mit dem Finale an etwas gewagt, was ich ihnen nicht zugetraut hätte, denn mit so einem Ende (und einer derartigen Wandlung der Charaktere) hätte ich nie gerechnet! Es traf mich völlig unbedacht und das lässt mich neugierig auf den nächsten Band ‚Erwählt‘ warten.

Der Schreibstil hat sich nicht geändert – was ich auch nicht erwartet hätte. Er ist an manchen Stellen immer noch extrem und kommt manchmal etwas gespielt vor, aber, wie schon gesagt, gewöhnt man sich dran und nach ein paar Seiten merkt man den ‚Unterschied‘ nicht mehr. Ich find ihn, für diese Geschichte, inzwischen passend und mich stört er nicht. Meiner Meinung nach ist er einfach nur unterhaltsam und jugendlich!

Im Großen und Ganzen ist das Buch gut – besser als der Erste, aber dennoch nicht perfekt. Meine Makel habe ich deutlich ausgeführt und hoffe das sie im nächsten Band ausgebügelt werden können. Ich würde es jedem empfehlen, der mit dem ersten Buch ‚Gezeichnet‘ gut zurecht gekommen ist, weil der zweite Band eine klare Steigerung im Bezug auf die Handlung ist und die Folgebände noch einige Überraschungen offen halten werden.

FAZIT
Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic

Einige Mängel, dennoch sehr unterhaltsam und eine klare Steigerung. Ich werde die kommenden Bände mit aller Wahrscheinlichkeit lesen!

Advertisements

3 Responses to “[Rezension] Betrogen von P.C. Cast und Kristin Cast”


  1. Mit Loren hast du schon irgendwie recht, er taucht sehr unvermittelt auf und man erfährt auch zu wenig über seine Beweggründe, aber ich fand ihn trotzdem interessant, gerade weil er älter war. Ich setze einfach mal darauf, dass man in den Folgebänden mehr über ihn erfährt und dass ihm dass dann mehr Tiefe verleiht.
    Ich fand dafür Heath irgendwie nervig. Die beiden verbindet jetzt zwar etwas, aber ich kann trotzdem nicht recht nachvollziehen, was Zoey an ihm so toll findet.

    Ich glaube der Schreibstil leidet vor allem in der Übersetzung. Ich habe die Bücher im Original gelesen und da kommt die Sprache zwar auch oft sehr „hip“ rüber, aber keineswegs so hölzern wie in der deutschen Fassung.

    Generell finde ich es bei dem Buch schade, dass sich alles so ewig in die Länge zieht. Dafür ist die Handlung einfach zu vorausschaubar. Ich werde aber demnächst auch den 3. Teil lesen.

  2. catbooks Says:

    Ich habe es endlich geschafft mir Teil 1 zu besorgen!! Jetzt brauche ich nur noch die Zeit um es zu lesen^^


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: