[Rezension] Die Katastrophe von Krystyna Kuhn

Oktober 20, 2010

DIE KATASTROPHE. DAS TAL SEASON 1
KRYSTYNA KUHN

Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic
Autor: Krystyna Kuhn
Titel:
Die Katastrophe
Genre: Young Adult
Erscheinungsdatum: 10. August 2010
Seiten: 308
Verlag: Arena Verlag
ISBN: 978-3401064734

Reihe:
SEASON 1
Das Spiel
(Rezension)
Die Katastrophe (Rezension)
Der Sturm (Rezension)
Die Prophezeiung (Februar 2011)

Hier bedanke ich mich beim Arena Verlag für das Rezensionsexemplar!

KURZBESCHREIBUNG
Katie hat nur ein Ziel. Den Gipfel des Ghosts, jenes legendären Dreitausenders, der das Tal überragt. Unheimliche Mythen ranken sich um den Berg, seit dort in den 70er Jahren eine Gruppe von Jugendlichen verschwunden ist. Und doch machen sich Katie und ihre Freunde auf den Weg. Aber am Berg wird sehr schnell klar, wer zum Freund wird, wer ein Feind ist. Und als dann noch ihre Führerin, die Cree-Indianerin Ana, spurlos verschwindet, sind die College-Studenten völlig auf sich gestellt. Niemand von ihnen ahnt, dass ein gefährlicher Schneesturm heraufzieht.

REZENSION

ERSTER SATZ
Irgendwo stürzte ein Stein die Felsen hinab, schlug in seinem Fall mehrfach gegen die Wand und das dumpfe Geräusch des Aufpralls wiederholte sich noch lange als Echo, als der Felsbrocken schon längst auf die Glatte Oberfläche des Lake Mirror eingeschlagen und innerhalb weniger Sekunden hinab auf den Grund des Gletschersees gesunken war.

Nachdem die Achterclique auf dem Grace College einen Hinweis auf das Verschwinden der damaligen Schüler herausgefunden haben, will Katie West nichts anderes, als den Ghost zu besteigen, wo die Schüler damals verschwunden sind. Sie möchte hinter das Geheimnis kommen. Doch leider kann sie die anderen nicht von Anfang an überzeugen mit ihr dieses Risiko einzugehen. Außerdem scheint alles gegen diesen gefährlichen Trip zu stehen, denn Katie bekommt immer wieder Warnungen zu hören. Trotzdem möchte sie diesen Trip unternehmen und kann die anderen letztendlich überreden, doch weiß sie dabei nicht, dass sie nicht nur sich selbst, sondern damit auch alle anderen damit in Lebensgefahr bringt…

Nachdem ich den ersten Band begeistert beendet habe, wollte ich natürlich sofort den zweiten Band lesen, denn allein die Idee hat mich einfach überzeugt. So habe auch ich endlich den zweiten Band lesen können und kann wieder behaupten, dass ich begeistert bin. Das Buch knüpft toll an den ersten Band an und konnte mich zu fast hundertprozent überzeugen. Trotzdem kann er den ersten Band meiner Meinung nach nicht überbieten, da er an manchen Stellen an Spannung verliert und sich ein wenig zieht. Am Ende haut das Buch aber nochmal richtig rein und die letzte Seite lässt einen mit Gänsehaut zurück und man möchte am liebsten sofort weiterlesen!

Der Sichtwechsel tut der Geschichte echt gut! Ich finde es toll, dass jeder Charakter seine eigene Geschichte erzählt, seine eigenen Geheimnisse hat.
Katie ist als Protagnistin in vielen Dingen anders als Julia, aber dennoch interessant und tiefgründig. Mir persönlich ist sie sogar noch sympathischer als Julia, weil sie diese Verbissenheit hat und diesen Ehrgeiz und ich find sie einfach sehr vielseitig.
Dennoch gibt es noch einige Kapitel aus Julia’s Sicht, die man sich, meiner Meinung nach, hätte auch sparen können. Ich hätte es komplett aus Katie’s Sicht besser gefunden, aber gut. Das Einzige, was Krystyna Kuhn damit geschafft hat, ist mir Julia unsympathisch zu machen, weil ich ihr Handeln manchmal echt nicht nachvollziehen kann (Chris find ich persönlich aber noch schlimmer).
Die anderen Charaktere, außer vielleicht Julia, sind  bis jetzt noch ein kleines Geheimnis. Über sie erfährt man immer noch nicht viel und man fiebert mit. Wer ist denn nun Freund und Feind? Das ist einer der Fragen, die man sich andauernd stellt.

Der Schreibstil ist immer noch einfach, aber sehr unterhaltsam und jugendlich, was mir sehr gefällt! Der Schreibstil macht viel der Geschichte aus, weil er, wie gesagt, leicht ist, aber dennoch anders und er bleibt im Gedächtnis.

Im Großen und Ganzen ein toller zweiter Band, der mir sehr gefallen hat. Dennoch hat mir an einigen Stellen einfach die Spannung gefehlt und ich hätte mir ein wenig mehr Action gewünscht. Deswegen ein Stern weniger, weil ich weiß, dass KRYSTYNA KUHN das noch besser kann – mit dem ersten Band hat sie es ja bewiesen!

FAZIT
Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic

Ein ausgesprochen guter Nachfolger, der Lust auf den dritten Band macht! Unbedingt dran bleiben!

Advertisements

2 Responses to “[Rezension] Die Katastrophe von Krystyna Kuhn”

  1. catbooks Says:

    Wie unterschiedlich und doch gleich die Meinungen sein können!! 😉
    Ich freue mich aber auch schon auf Teil 3…ist aber Gott sei Dank nicht mehr lange!!! 😀


  2. Spannung hat mir weniger gefehlt. Mich hat eher das ganze Bergbesteige genervt, damit konnte ich irgendwie nicht so viel anfangen. Aber trotzdem ne super Fortsetzung und ich hab auch Lust auf Teil 3 😀


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: