[Rezension] Wilder Zauber, Hex Hall 1 von Rachel Hawkins

November 13, 2010

WILDER ZAUBER. HEX HALL
RACHEL HAWKINS

Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic
Autor: Rachel Hawkins
Originaltitel: Hex Hall
Genre: Romantasy, Young Adult
Erscheinungsdatum: Juli 2010
Seiten: 295
Verlag: Egmont-Lyx
ISBN: 978-3802582394

Reihe:
Wilder Zauber (Rezension)
Dunkle Magie (März 2011)

Hier bedanke ich mich nochmals beim Egmont-Lyx Verlag für das Rezensionsexemplar!

KURZBESCHREIBUNG
Sophie Mercer ist eine Hexe. Doch die Sache mit der Magie klappt noch nicht so richtig. Als sie einer Mitschülerin helfen will, endet dies mit derart katastrophalen Folgen, dass ihre Mutter sie an die Hecate Hall schickt, ein Internat für junge Hexen, Gestaltwandler und Feen. Dort teilt sich Sophie ein Zimmer mit der einzigen Vampirin der Schule. Bald nach ihrer Ankunft versucht ein Trio dunkler Hexen, sie für ihren Zirkel zu gewinnen. Und Sophie verliebt sich Hals über Kopf in den traumhaft gut aussehenden Hexer Archer — den Herzensbrecher von Hecate Hall. Da werden auf dem Campus einige Hexen angegriffen, und der Verdacht fällt auf Sophies Zimmergenossin.

REZENSION

ERSTER SATZ
Felicia Miller hatte sich auf die Toilette zurückgezogen und heulte.

Hecate Hall ist ein Internat für Prodigien. Prodigien sind magische Geschöpfe, wie Gestaltwandler, Hexen, Elfen, Werwölfe und Vampire. Sie alle besuchen das Internat, weil sie gegen die magischen Regeln verstoßen haben. Deswegen wurden sie auf die Schule geschickt, damit sie lernen, wie sie sich außerhalb der Schule zu benehmen haben und das sie vor Menschen keine magischen Kräfte verwenden dürfen.
Auch Sophie besucht nun das Hecate Hall, dass von den Schülern nur Hex Hall genannt wird. Sie wollte einer Klassenkameradin unter die Arme greifen, wobei ihr Zauber leider außer Fugen geraten ist.
Doch jetzt ist Sophie auf Hex Hall und kommt vor ihrem 18. Geburtstag nicht mehr heraus. Dabei muss sie mit drei dunkle Hexen klarkommen, die sie unbedingt in ihrem Zirkel aufnehmen wollen, ihrer Zimmergenossin Jenna, die der einzige Vampir auf dem ganzen Internat ist, und Archer, der Herzensbrecher, dem auch sie verfällt.
Und als ob das nicht schlimm genug wäre, findet sie noch heraus, dass Jennas letzte Zimmergenossin gestorben ist und die Hexen von einer menschlichen Organisation namens L’Occhio di Dio verfolgt werden…

Mit Hex Hall hat die Autorin ein sehr leichtes, aber dennoch unterhaltsames und aufregendes Fantasybuch geschaffen. Die Idee eines paranormalen Internats scheint schon öfters in der Jugend-/Fantasybuchabteilung zu finden sein, und ich denk mir auch immer wieder, dass die Idee doch langsam ausgelutscht ist. Dennoch schaff ich es nie die Bücher zu ignorieren, weil ich Internatsgeschichten einfach großartig finde. Deswegen habe ich mich auch für Hex Hall entschieden und muss sagen, dass es wieder eine wirklich toll umgesetzte Geschichte ist. Mich hat sie auf jedenfall überzeugt und ich habe mich mit dem Buch super unterhalten gefühlt. Die Charaktere sind sympathisch, die Handlung spannend und der Humor entspricht genau meinem.
Trotzdem muss ich sagen, dass das Ende eher mittelmäßig ist. Da habe ich mir schon ein wenig mehr versprochen und für mich war es ziemlich vorhersehbar. Bis auf das Ende, was mir leider nicht gefallen und sich einfach zu schnell abgespielt hat, ist es dennoch einfach ein tolles Fantasybuch.

Die Charaktere sind allesamt sehr interessant. Sie sind  einzigartig und verschieden. Natürlich gibt es, wie fast in jedem Jugendbuch, die wunderschönen und klischeehaften Zicken, aber ich find sie letztendlich gut ausgearbeitet und es war schön zu lesen.
Die Protagonistin ist nur einfach süß. Sie ist sarkastisch (wie ich sarkastische Charaktere liebe!) und hat sehr viele Macken, was ich persönlich immer ganz toll finde. Sie ist nicht perfekt und das macht sie sympathisch.

Der Schreibstil ist sehr unterhaltsam. Er ist auf einer gewissen sehr jungendlich. Außerdem schreibt Rachel Hawkins mit viel Humor, was mir toll gefällt. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht aus Sophie’s Perspektive zu lesen, weil sie nun mal ein sehr sarkastischer Charakter ist und die Autorin genauso schreibt. Dadurch bleibt die Geschichte durchgehend unterhaltsam.

FAZIT
Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic

Hex Hall ist ein richtig tolles Fantasybuch, dass mich sehr unterhalten hat. Es ist sehr leicht, aber dennoch mit einem guten Schuss Witz, Romantik und Spannung.

Advertisements

4 Responses to “[Rezension] Wilder Zauber, Hex Hall 1 von Rachel Hawkins”

  1. Stephie Says:

    Hmm, eigentlich wollte ich das Buch nicht, zumal es ein Taschenbuch ist. Deine Rezension bringt meinen Entschluss aber ganz schön ins wanken …

  2. Pia Says:

    *ins InternAt 😉

    Hmh, ich habe das Buch ja selber und es wird noch ziemlich lange dauern, bis ich es lesen kann, aber naja, ich freue mich schon drauf. Ist bestimmt was leichteres, wie du sagtest 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: