[Rezension] Erwählt von P.C. Cast und Kristin Cast

November 29, 2010

ERWÄHLT. HOUSE OF NIGHT 3
P.C. UND KRISTIN CAST

Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic
Autor: P.C. und Kristin Cast
Originaltitel: Chosen
Genre: Fantasy, Young Adult
Erscheinungsdatum: 28. Juli 2010
Seiten: 448
Verlag: Fischer Verlag
ISBN: 978-3841420039

Reihe:
Gezeichnet
(Rezension)
Betrogen
(Rezension)
Erwählt
(Rezension)
Ungezähmt
(11. Nov. 2010)
Gejagt
(11. Feb. 2011)
Versucht
(12. Mai 2011)
Verbrannt
(August 2011)

Hiermit bedanke ich mich bei den Fischer Verlagen für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

KURZBESCHREIBUNG
Dunkle Mächte sind im House of Night am Werk und Zoeys Erlebnisse im Internat nehmen eine rätselhafte Wendung. Zoeys beste Freundin Stevie Rae ist untot und versucht mit aller Macht, ihre Menschlichkeit nicht vollends zu verlieren. Und Zoey hat keine Ahnung, wie sie ihr dabei helfen kann, aber sie spürt, dass alles, was sie und Stevie Rae herausfinden vor den anderen im House of Night geheim gehalten werden muss. Denn plötzlich scheint es keinen mehr zu geben, dem sie wirklich vertrauen können. Als es kaum noch schlimmer kommen kann, werden Leichen gefunden: ermordete Vampyre! Aber Zoey findet heraus, dass nichts so ist wie es scheint…

REZENSION

ERSTER SATZ
„Jep, mein Geburtstag ist einfach total ätzend“, erklärte ich meiner Katze Nala.

Zoey wünscht sich nichts anderes, als ihre beste Freundin Stevie Rae. Dabei verheimlicht sie ihren Freunden, dass ihre Freundin ja gar nicht tot ist – sondern untot. Und die Schuld trägt niemand anderes als ihre Mentorin Neferet. Sie versucht Stevie Rae auffindig zu machen und sie wieder in ihre Welt zu holen und dabei holt sie sich Hilfe bei keiner anderen als Aphrodite.
Als ob das nicht genug wäre, muss sie sich eingestehen, dass sie eine eigenartige Beziehung mit dem Lehrer und gleichzeitig Meisterpoeten Loren Blake führt, da er sich sehr für sie zu interessieren scheint.
Dann ist da noch die Prägung zu ihrem Ex-Freund Heath, dem sie einfach nicht widerstehen kann und das alles hinter dem Rücken ihrer Freunde und Erik, ihrem festen Freund.

Endlich geht es weiter mit dem House of Night und muss leider gestehen, dass es sich dabei um den schwächsten Band bisher handelt. Die Geschichte zieht sich immer noch, was sich aber eigentlich kaum ausschließen lässt, wenn ganze zwölf Bände geplant sind. Dennoch hätte ich mir ein wenig mehr Handlung gewünscht. Erst zum Ende hin gibt es einige Wendungen, die erneut gute Unterhaltung in den Folgebänden versichern.

Zoey ist in diesem Band fast unerträglich wie ich finde. Ihre Einstellung ging mir beim Lesen permanent auf die Nerven und ich kann es kaum nachvollziehen. Vorallem zum Ende hin wird sie immer nerviger. Hormone hin oder her, aber ich finde sie einfach nur ungenießbar.
Dafür hat Aphrodite einige Sympathiepunkte eingeheimst. Sie hat zwar immer noch eine große Klappe und benimmt sich teilweise wie die größte Zicke überhaupt, aber ihr Handeln fand ich dagegen viel erwachsener und für mich auch nachvollziehbar. Zoey dagegen ist für mich immer noch die perfekte Heldin, obwohl die Autorinnen das Gegenteil beweisen wollen, indem sie Zoey tausend Ausrutscher hintereinander präsentieren lassen. Für mich hat sie immer noch den Titel ‚Perfekte Heldin‘ auf der Stirn stehen, weil ihr zaubertechnisch alles zu gelingen scheint. SPOILER Die Freunde bleiben da bestimmt auch nicht lange weg. SPOILER ENDE.

An den Schreibstil hab ich mich beim zweiten Band schon gewöhnt, deswegen gibt es hier eigentlich nicht mehr viel zu sagen, außer das er sehr jugendlich ist und gut zur Geschichte passt. Ich finde ihn an einigen Stellen zwar immer noch ein wenig gespielt bzw. einige Dialoge klingen unecht, aber er macht nun mal ein großen Teil der Reihe aus und ich habe mich so sehr an ihn gewöhnt, dass es ohne ihn auch langweilig wäre.

Letztendlich kann ich sagen, dass der Band einige Schwächen hat, die es meiner Meinung einfach nicht geben müsste. Aber das Ende verspricht erneut Spannung und Unterhaltung, weswegen ich mich sehr auf die Folgebände freue und immer noch hoffe, dass die Autorinnen es endlich mal schaffen mich vollends zu überzeugen!

FAZIT
Image and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPicImage and video hosting by TinyPic

Ein unterhaltsamer dritter Band. Dennoch geht es noch besser. Das Ende verspricht mehr und ich hoffe das ich mich da nicht täusche. Außerdem hoffe ich, dass die Hauptprotagoistin in den nächsten Büchern wieder mehr an Sympathie gewinnen kann. 

Advertisements

3 Responses to “[Rezension] Erwählt von P.C. Cast und Kristin Cast”

  1. Ivi Says:

    Ich hab mir heute auch den dritten Teil gekauft. Allerdings auf englisch. hab die ersten beiden vor sehr sehr langer Zeit gelesen, ich glaube da kamen sei gerade raus und hab mit sicherheit schon fast alles vergessen haha 🙂 ich bin mal gespannt darauf wie es ist.

    • booksloverin Says:

      Wünsche dir viel Spaß beim Lesen 😀 Die Meinungen was die Reihe angeht scheinen ja immer noch sehr gespalten zu sein c:


  2. 12 Bände? Ich dachte es werden nur 10, uijuijui, da kommt ja einiges auf uns zu o.o
    Ich fand den 3. auf jeden Fall besser als den 2. … habe gerade den 4. beendet und der war auch super spannend. Zoey wird zwar nicht sympathischer, aber die Handlung bleibt fesselnd, deshalb hab ich gleich mit dem 5. weitergemacht 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: